Zwischen Panda-Diplomatie und Produktfälschung

Deutschlands wichtigster Handelspartner China

11 / 12 / 13
Berufliche Schule
Wirtschaft
Referendariat / Unterricht
32
29.08.2018
R0641-001530
16,95 €
Normalpreis inkl. MwSt.
13,56 €
Abonnentenpreis inkl. MwSt.
Beitrag (Print)

Lieferbar ca. 1-3 Werktage

Bitte wählen Sie Ihre Produktform:

Beschreibung

Das Label "made in China" prangt auf vielen Dingen des alltäglichen Bedarfs: auf Kleidung, Smartphones, Spielzeug etc. Seitdem sich China langsam für den Weltmarkt geöffnet hat, betreibt Deutschland mit dem Reich der Mitte regen Handel. Inzwischen ist China sogar zu Deutschlands Handelspartner Nummer 1 aufgestiegen. In dieser Unterrichtseinheit erfahren Ihre Schüler, welche Güter zwischen den beiden Ländern gehandelt werden und wie sich die Handelsbeziehung in den vergangenen Jahren geändert hat. Auch problematische Aspekte dieser Handelsbeziehung wie die Frage nach Menschenrechten oder der Schutz geistigen Eigentums werden beleuchtet. Ein Exkurs vermittelt den Schülern, was hinter den Konzepten von Freihandel und Protektionismus steckt und schlägt den Bogen zum aktuellen "Handelskrieg" zwischen den USA und China. Anhand eines Quiz sowie einer Klausur können Sie ganz leicht den Lernerfolg Ihrer Schüler überprüfen.

Bewertungen (0)

Bewertungen lesen, schreiben und diskutieren... mehr
Kundenbewertungen für "Zwischen Panda-Diplomatie und Produktfälschung"
Bewertung schreiben
Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Fragen zum Inhalt?

Unser Kundenservice

Direkt über das Kontaktformular oder

Telefon: 0711 / 629 00 - 45
Fax: 0711 / 629 00 - 10

Mo - Do: 8:00 - 17:00 Uhr
Fr: 8:00 - 16:00 Uhr

Zuletzt angesehen