Verrückt, unrein, sündig, verdammt

Motive und Formen gesellschaftlicher Ausgrenzung im Mittelalter

7 / 8
Gymnasium
Geschichte
Referendariat / Unterricht
44
13.11.2015
R0184-100080
22,95 €
Beitrag (Digital)

Als Sofortdownload verfügbar

Bitte wählen Sie Ihre Produktform:

Beschreibung

In dieser Unterrichtsreihe befassen sich die Lernenden mit dem Phänomen gesellschaftlicher Ausgrenzung im Mittelalter: In Predigten, Versromanen, Beichtspiegeln, Gesetzen und Legenden aus dem 8. bis 14. Jahrhundert lernen sie Schicksale von Menschen kennen, die aufgrund ihrer sozialen Situation, ihres Berufs, ihrer religiösen Einstellung, ihrer sexuellen Orientierung oder einer Krankheit aus der Gemeinschaft der Christen ausgeschlossen, entrechtet oder sogar verfolgt und getötet wurden. In der Auseinandersetzung mit Ungleichbehandlung, Marginalisierung und Diskriminierung in einer Gesellschaft, die ganz anders strukturiert war als unsere heutige, erarbeiten die Schülerinnen und Schüler Motive und Formen von Ausgrenzung. Abschließend vergleichen sie Exklusionsprozesse im Mittelalter mit Beispielen heutiger Ausgrenzung.

Wir nutzen Trusted Shops als unabhängigen Dienstleister für die Einholung von Bewertungen. Trusted Shops hat Maßnahmen getroffen, um sicherzustellen, dass es sich um echte Bewertungen handelt. Nähere Informationen dazu finden Sie hier.

Fragen zum Inhalt?

Unser Kundenservice

Direkt über das Kontaktformular oder

Telefon: 0711 / 629 00 - 0
Fax: 0711 / 629 00 - 10

Zuletzt angesehen