RAABE Blog

Alles rund um Unterricht und Schulalltag

Wie komme ich gut durch die Unterrichtsbesuche im Referendariat? Mit welchen Methoden werden meine Unterrichtsstunden abwechslungsreicher? Und wie kann ich als Schulleitung Digitalisierung gestalten? Die Antwort auf diese und weitere Fragen findest du ab sofort im RAABE Blog für Referendare, Lehrer und Schulleiter – und alle, die es werden wollen.

 

Alles rund um Unterricht und Schulalltag

Wie komme ich gut durch die Unterrichtsbesuche im Referendariat? Mit welchen Methoden werden meine Unterrichtsstunden abwechslungsreicher? Und wie kann ich als Schulleitung Digitalisierung gestalten? Die Antwort auf diese und weitere Fragen findest du ab sofort im RAABE Blog für Referendare, Lehrer und Schulleiter – und alle, die es werden wollen.

 

Unterricht
In den vergangenen Monaten haben sich Lern- und Erklärvideos als eine wertvolle Unterstützung für den Fernunterricht und das Selbstlernen daheim erwiesen. Die Einsatzmöglichkeiten von Erklärvideos im Unterricht sind vielfältig: als Impuls, zur Zusammenfassung, als Vertiefung oder – im Sinne des Konzeptes „flipped classroom“. Aber wie erstellt man ein solches Erklärvideo? Mit unserer Schritt-für-Schritt-Anleitung ganz leicht!
Unterricht
2020 ist weltweit ein ereignisreiches Jahr – besonders in den USA. In keinem anderen Land gibt es mehr Infektionen mit dem neuartigen Corona-Virus (Stand September). Die Diskussion um Polizeigewalt, systematischen Rassismus und die „Black lives matter“-Bewegung spaltet die Nation wie seit langem nicht mehr. Dies alles hat Einfluss auf die im November stattfindenden Wahlen. Doch wie funktioniert eigentlich das Wahlsystem in den USA?
Referendariat
Sie als Referendar sind zurzeit nicht zu beneiden und machen gerade vielleicht die schlimmste Zeit Ihres Lebens durch. Neben den üblichen, an sich schon zeitaufwändigen Unterrichtsvorbereitungen kommen von März bis Mai auch noch Lehrproben hinzu. Hier sind unsere 10 kleinen Tipps zum Überleben.
Schulleitung
Der Stellvertreter macht den Stundenplan und … sonst nichts? Solche und ähnliche Assoziationen ploppen immer noch in unseren Köpfen auf, wenn es um die Frage geht, wie eigentlich der Alltag eines Stellvertretenden Schulleiters aussieht. Diese Zeiten sind allerdings längst vorbei! Heute arbeitet die Ständige Vertretung auf Augenhöhe mit dem Schulleiter – und übernimmt entsprechende Führungsaufgaben. Auch an Ihrer Schule?
Referendariat
Am Anfang meiner Beschäftigung mit Portfolioarbeit war ich voller Skepsis gegenüber dieser mehr oder weniger neuen Methode in der Lehrerausbildung. Was bringt das? Warum behelligt man die sowieso schon überladenen Referendare noch mit der Führung eines Portfolios? Nach eingehender Beschäftigung mit dem Konzept bin ich aber überzeugt: Portfolioarbeit kann jeden Lehrer und jede Lehrerin weiterbringen.
Lehreralltag
Das Schuljahr schreitet mit großen Schritten voran, die letzten Prüfungen im Vorbereitungsdienst stehen bevor und bald beginnen die Bewerbungsgespräche für schulscharfe Stellen. Was muss man beachten? Wie kann man sich auf so ein Gespräch vorbereiten? Hier kommt ein kurzer Überblick über die wichtigsten Punkte.
Unterricht
Machen Ihre Schülerinnen und Schüler auch nichts lieber als shoppen? Ein neues Smartphone hier und neue Turnschuhe da. Doch für die Einkäufe extra in die Stadt fahren? Nein danke! Jugendliche wissen ganz genau, auf welchen Internetseiten sie die angesagten Sportschuhe, die Musik der Lieblingsband oder das neues Computerspiel kaufen können. Doch ist Ihren Lernenden bewusst, dass das Einkaufen im Internet auch Schattenseiten hat und sie dabei auf Betrüger hereinfallen können?
Unterricht
Mit Musik lassen sich nicht nur Stimmungen erzeugen und unterstützen, sondern auch ganze Geschichten erzählen. Besonders kleine Zuhörer sind offen und erleben schnell die Faszination von Klängen und Melodien, die zu Bildern und Träumen anregen. In der Vielfalt erlebbarer Musik gibt es bereits für Grundschüler eine ganze Reihe passender Kompositionen, welche spielerisch zum Anhören verführen, mit aufregenden und spannenden Figuren in die Klanggeschichten eintauchen lassen und durch abwechslungsreiche Anknüpfungspunkte zum Mitmachen, sprich Musizieren, einladen.
Unterricht
In einem Tagebuch lassen sich Erlebnisse, eigene Aktivitäten, Gefühle und Stimmungen notieren. Für den Unterricht interessant und hilfreich sind sogenannte Lerntagebücher: Das Tagebuch wird für die Lernenden zu einer Plattform, auf der sie persönliche Gedanken über ihren Lernprozess schriftlich fixieren und darüber reflektieren.
Referendariat
Als ich 1997 mein Referendariat antrat, wurden wir Neulinge zunächst bei der Eröffnungsveranstaltung im Seminar von unseren Vorgängern mit einem kleinen Sketch begrüßt, der den Titel trug: „Wie bilde ich den perfekten Sitzkreis?“ (oder so ähnlich). An dem Tag wunderte ich mich noch über das Thema, denn ich dachte: „Das kann ja wohl nicht so schwer sein!“. Dass es das sehr wohl sein kann, erfuhr ich eine Woche später im Anfangsunterricht meiner 1 b.
Unterricht
Turbulent geht es auf der Bühne zu: Die Darsteller schreien und schimpfen, reden vor sich hin, rattern komplexe Texte herunter, filmen einander mit Videokameras oder verfangen sich in scheinbar sinnlosen Wiederholungsschleifen. Wer heute ins Theater geht, muss sich auf Einiges gefasst machen: Wahrscheinlich bekommt er kaum eine Handlung zu sehen, geschweige denn Schauspieler, die durchgängig eine Rolle spielen.
Unterricht
Seit der Renaissance gehört das Selbstporträt zum festen Genre-Repertoire der Kunstgeschichte. Der Künstler oder die Künstlerin versuchen dabei, dem eigenen Ich näherzukommen. Außer der Repräsentation spielt vor allem folgende Fragestellung eine bedeutende Rolle: Wer bin ich und wofür stehe ich? Inneres kommt dabei zu Tage, Äußeres wird in Szene gesetzt. Mittlerweile leben etliche soziale Netzwerke von der Selbstinszenierung und Zeigefreude der Menschen. Mit Selfies, Belfies (Bilder des eigenen Gesäßes), Footsies (Bilder der eigenen Füße), Drelfies (in betrunkenem Zustand) oder Relfies (mit Kussmund) sagt man der Welt „Hallo“ und zeigt sich bewusst nicht immer von seiner besten Seite. Doch wie bewusst ist man sich der Bildwirkung?
1 von 2