Die 10 besten Apps und Tools für Ihren Unterricht

So sorgen digitale Medien für einen echten Mehrwert in Ihrem Unterricht!

Corona hat den Einsatz digitaler Medien im Unterricht unausweichlich gemacht. Dabei wird zwar häufig digital gehandelt, aber noch immer analog gedacht. So findet trotz interaktiver Tafeln häufig Frontalunterricht statt. Auch digitale Schulbücher schöpfen oft die Möglichkeiten des Digitalen nicht aus: Es wird gewischt anstatt geblättert, aber QR-Codes, Augmented Reality und Videos sucht man meist vergeblich. Wie gelingt es Ihnen in Ihrem Unterricht digital zu denken und zu handeln? Wir geben Ihnen im Folgenden hilfreiche Anregungen zu Apps und Tools, die sich sowohl für Anfänger als auch für Fortgeschrittene eignen.

RAABE-Blog_Unterricht_10-beste-Apps-und-Tools_1200x450_klein© Klaus Vedfeldt / GettyImages

 

Ändern Sie Ihre innere Einstellung! – Der Nutzen digitaler Apps und Tools im Unterricht

Ein Richtungswechsel hin zu einer echten digitalen Lernkultur beginnt im Kopf, bei Ihrer inneren Einstellung, nicht bei der Hardware. Konkrete Szenarien mit nützlichen Apps und Tools können uns helfen, an unserer inneren Einstellung zu schrauben und den Wert des Neuen zu erkennen.

Stellen Sie sich vor: Alle Schüler:innen beteiligen sich gleichzeitig am Unterricht und jede:r einzelne erhält sofort Feedback! Malen Sie sich aus, in Sekunden die Gedanken aller zu visualisieren! Denken Sie an Lernende, die mit derselben Begeisterung über Lerninhalte chatten wie sonst mit Freunden! Und wäre es nicht erleichternd, Kompetenzen zu diagnostizieren, ohne stundenlang am Schreibtisch zu sitzen? 

Mit den folgenden Apps und Tools schaffen Sie einen echten Neuanfang in Ihrem Unterricht:

  • Mit ANTON® vermitteln Sie Lerninhalte spielerisch.
  • Classroomscreen® hilft Ihnen dabei, Unterricht visuell zu organisieren.
  • Mit Edkimo® schaffen Sie eine echte Feedback-Kultur in Ihrer Klasse.
  • Kahoot® sorgt mit Quizzen für mehr Motivation bei Ihren Schüler:innen.
  • Gestalten Sie mithilfe von LearningApps® interaktive Lernbausteine zu vielen verschiedenen Themen und Fächern.
  • Bereiten Sie mit Learning Snacks® Lerneinheiten chatartig auf holen Sie dadurch die Lebenswelt Ihrer Schüler:innen ins Klassenzimmer.
  • Dank Mentimeter® können Sie die Gedanken Ihrer Schülerschaft in Echtzeit messen.
  • Mit Mysimpleshow® ist es auch für Anfänger ganz einfach, Erklärvideos selbst zu erstellen.
  • Mit Plickers® erkennen Sie sofort, welche Schüler:in auf welchem Wissensstand ist. Dafür benötigen Ihre Schüler:innen nicht einmal individuelle Endgeräte.
  • Tutory® ermöglicht Ihnen die professionelle Gestaltung von Arbeitsblättern.

 

In unserem Buch Die 10 besten Apps & Tools finden Sie Schritt-für-Schritt-Anleitungen und konkrete Unterrichtsszenarien zu den einzelnen Apps und Tools. Doch nicht nur die Verwendung von Apps und Tools, sondern auch die Wahl der geeigneten Hardware ist entscheidend.

An die Tablets! Fertig! Los!

Ziel ist es, zeitgemäßes Lernen zu etablieren, keine Tablets. Und doch haben sich die Endgeräte als nützliches Mittel für den digitalen Unterricht herausgestellt. Damit die Verwendung von Tablets den Unterricht bereichert und interaktiver macht anstatt zum zusätzlichen Störfaktor zu werden, muss Folgendes beachtet werden:

Legen Sie verbindliche Regeln zur Tablet-Nutzung fest! Dazu teilen Sie die Tablets am besten direkt mit Verhaltensregeln aus, die Sie vorab im Kollegium gemeinsam entwickelt haben. Das Regelwerk sollte für alle sichtbar im Klassenraum hängen. 

  1. Die Nutzung der Tablets im Unterricht ist ein Privileg und als solches von den Schüler:innen zu schätzen.
  2. Keine Nutzung der Tablets auf dem Schulhof und in den Pausen.
  3. Keine Online-Spiele auf dem Schulgelände.
  4. Die Tablets müssen permanent mit dem WLAN der Schule verbunden sein.
  5. Die Tablets und das Zubehör werden voll aufgeladen mit in die Schule gebracht.
  6. Die Tablets liegen zugeklappt auf dem Tisch. Der Einsatz der Tablets wird durch die Lehrkraft angewiesen.
  7. Kamera und AirDrop dürfen nur nach Erlaubnis der Lehrkraft und nur für Unterrichtszwecke genutzt werden.
  8. Fachhefter sind weiterhin zuverlässig in Papierform zu führen. Über Ausnahmen entscheidet die Fachlehrkraft.
  9. Zuwiderhandlungen führen zum temporären Einzug des Tablets und ggf. zu einem Elterngespräch.

Tipps & Tricks für die Arbeit mit Tablets

Es gibt zahlreiche Möglichkeiten, sich Anregungen für das digitale Unterrichten zu holen. Nutzen Sie hierfür die Sozialen Medien wie Facebook, Twitter, Instagram und folgen Sie einschlägigen Hashtags wie #Digitale Bildung, #twitterlehrerzimmer, #instalehrerzimmer, #homeschooling und viele mehr. Nachfolgend finden Sie drei konkrete Empfehlungen:

Schauen
Auf dem YouTube-Kanal „iPad Learning Community DACH“ teilen Kolleg:innen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz in zahlreichen Videos ihre Erfahrungen mit dem iPad im Unterricht. 

Hören
Der EduFunk Podcast dreht sich rund um Schule, Lehrende und digitalen Unterricht. Die Gastgeber, Sebastian Funk und Anna Weghuber, inspirieren Sie mit zahlreichen Ideen und verschiedenen Gästen.

Lesen
Mit den Projekten in den Handbüchern zu „Jede:r kann kreativ sein“ erfahren Lehrkräfte wie sie Videos, Fotografie, Musik und Zeichnen spannend und sinnvoll in ihren Unterricht integrieren können.

 

Und jetzt sind Sie dran! Probieren Sie die Apps und Tools in Ihrem Unterricht aus und fördern Sie die Entstehung einer echten digitalen Lernkultur an Ihrer Schule! Für weitere Hilfestellung in Form von Schritt-für-Schritt-Videoanleitungen schauen Sie gerne bei der RAABE Akademie vorbei. Dort finden Sie zahlreiche Videoanleitungen und Online-Kurse zu den wichtigsten digitalen Tools für Ihren Unterricht.

 

Diesen Beitrag teilen:
Passende Artikel