Daniel Kehlmann: "Ruhm. Ein Roman in neun Geschichten" - Verwirrspiel aus Fiktio

Realität. Strukturanalyse eines komplexen erzählenden Textes (Klasse 9/10)

Gymnasium
Deutsch
Referendariat / Unterricht
42
07.05.2013
R0236-100880
19,95 €
Beitrag (Digital)

Als Sofortdownload verfügbar

Bitte wählen Sie Ihre Produktform:

Beschreibung

Im Jahr 2005 machte "Die Vermessung der Welt" den damals gerade 30-jährigen deutsch-österreichischen Schriftsteller Daniel Kehlmann zum Star des Literaturbetriebs. Der Roman wurde gefeiert und in über 40 Sprachen übersetzt. Vier Jahre später folgte "Ruhm. Ein Roman in neun Geschichten". Darin geht es, wie schon der Titel verrät, um "Ruhm" und den schwierigen Umgang damit. Zugleich thematisiert der Roman Realität und Fiktion, den fließenden Übergang zwischen wirklich Erlebtem und Erfundenem und die Bedeutung bzw. den Verlust der eigenen Identität. Die Unterrichtseinheit rückt zunächst die komplexe Struktur des Textes ins Zentrum und wirft dann Fragen nach verschiedenen Ebenen der Wirklichkeit im Roman auf. Die Schülerinnen und Schüler erlangen Einblick in die Vielschichtigkeit des Romans und vergleichen ihn mit der Verfilmung von 2012. Mit einer grafischen Übersicht über inhaltliche und motivische Bezüge zwischen den Erzählungen.

Fragen zum Inhalt?

Unser Kundenservice

Direkt über das Kontaktformular oder

Telefon: 0711 / 629 00 - 0
Fax: 0711 / 629 00 - 10

Zuletzt angesehen